Suchen

Login Form

«Jedes Kind kann komponieren»

 

ANDREAS GIGER

 

Herkömmlicher Musikunterricht setzt darauf, musikalische Fähigkeiten einzuüben, ja einzutrichtern. Natalija Marchenkova Frei dagegen sagt: «In jedem Kind, gerade auch in der Schweiz, stecken diese Fähigkeiten – bis hin zum Komponieren – schon drin. Im Musikunterricht muss es deshalb darum gehen, diese musikalischen Fähigkeiten aus dem Kind herauszulocken.»

 

Seit März dieses Jahres führt Natalija Marchenkova Frei ihre erste selbständige Musikschule in Staad. Ihr wichtigstes Ziel ist es, die natürliche Freude an der Musik zu wecken. Die Kinder werden als «kleine Persönlichkeiten» behandelt, die im natürlichen Umgang mit der eigenen Kreativität Selbstvertrauen tanken, beseelt von Erfolgen aus ihrem natürlichen Spieltrieb. Im spielerischen Umgang mit Musik können Kinder ihre eigenen Talente entdecken, das Aufblühen ihrer schöpferischen Fähigkeiten erleben, aber auch die Auffassungsgabe verbessern und ihre Gefühle ausleben. Unterrichtet werden nicht nur Klavierspiel, sondern auch Musikhören, Singen, Zeichnen mit klassischer Musik, Improvisation und Musiktheorie und Komposition. Natalija Marchenkova Frei kann Beispiele von Kinder-Kompositionen präsentieren, die nach nur wenigen Musikstunden entstanden sind. Nur Einzelunterricht Noch als Angestellte einer staatlichen Musikschule in ihrer alten Heimat Ukraine brachte die Musikpädagogin einen Schüler auf den ersten Platz in einem bedeutenden Nachwuchswettbewerb. Doch Spitzenleistungen sind nicht ihr erstrangiges Ziel, vielmehr geht es ihr um Harmonie und Zufriedenheit. Weil Natalija Marchenkova Frei unbedingt auf die individuellen Eigenheiten jedes Kindes eingehen will, erteilt sie nur Einzelunterricht für Kinder ab etwa drei Jahren.

 

Kreative Musikschule DAR